SV Grün-Weiß Berg-Freisheim e.V.
 
...meine Heimat, mein Verein!

 


 


SV Berg News

Aktuelle Informationen rund um den SV Berg



Newsticker


Zurück zur Übersicht

29.03.2022

Jahreshauptversammlung des SV Grün-Weiß Berg/Freisheim - Trotz Corona ein erfolgreiches und ereignisreiches Jahr für den SV

Die Versammlung fand unter Beachtung der Hygienevorschriften in der Vischeltalhalle in Freisheim statt. Leider waren sowohl der 1. Vorsitzende Ralph Paffenholz, als auch Geschäftsführer Dieter Kündgen kurzfristig ausgefallen, so dass Ivonne Preuss, Pascal Pick und Jürgen Schneider berichteten.
Begonnen wurde mit einer Gedenkminute für die Verstorbenen des Vereins, die Opfer der Flutkatastrophe und des aktuellen Krieges in der Ukraine.
Der Verein konnte insbesondere bei der Flutkatastrophe betroffene Familien mit über 187.000 Euro unterstützen. Die Mitgliederzahl ist seit 2016 um 37% gestiegen, was ein tolles Ergebnis ist. Dies macht sich auch in der Vielzahl und Vielfalt der Sportarten bemerkbar, die der Verein mittlerweile anbietet.
Im Jugendfussball gibt es 5 Jugenden mit über 60 Kindern, die aktiv sind. Auch wenn Damen-Turnen, Aerobic und Yoga aufgrund der aktuell geltenden Regeln ruhen (müssen), hat sich mit dem Kardio-Training ein neuer Kurs im Breitensport bereits etabliert.
Die 1. Mannschaft hatte einen erfolgreichen Start nach der ´Winterpause und erfreulicherweise setzt auch hier der Trend der Verjüngung fort. Trainer Stefan Bergk hat eine eigene „Nachwuchs-Gruppe“, die nach und nach bis zum Sommer an den Start geht.
Für alle älteren Kicker bietet der Alte-Herren-Fußball eine willkommene Abwechslung und viel Spaß.
Rund um den Sportplatz wurde ein neuer Ballfangzaun gebaut und die neuen LED-Leuchten für das Flutlicht werden noch in diesem Jahr installiert.
Auch wirtschaftlich steht der Verein auf gesunden Beinen, so dass der Vorstand einstimmig entlastet werden konnte.
Der Vorstand bedankte sich ausdrücklich bei allen Sponsoren, Trainern, Helfern bei Aufräumaktionen und allen Unterstützen für Ihr Engagement. Ohne Ehrenamt und viel freiwillige Hilfe könnte der Verein nicht existieren.
Und auch wenn es noch viel Anstrengung bedarf: Das nächste große Ziel hat der Verein fest im Blick: Von der Asche zum Kunstrasen.



Zurück zur Übersicht


 
 
 
 
E-Mail
Karte